Dezember 18 2017

2017/2018: Was war – was bleibt – was kommt?

Rückschau Ausblick

[Blogparade]

Dies ist mein erster Beitrag für eine Blogparade und ich bin total gespannt, welche Folgen das so mit sich bringen wird. In der Blogparade von Marit Alke geht es um eine gemeinsame Rückschau auf 2017 mit Ausblick auf 2018. Für mein Privatleben habe ich eine solche Rückschau schon öfter gemacht und nun tue ich es für FAmiLy with love ganz öffentlich und erlaube dir einen kleinen Einblick hinter die Kulissen.

2017

gab es viele dieser Momente, in denen ich etwas zum ersten Mal gemacht habe. Das liegt natürlich daran, dass ich mit diesem Blog und auch mit meiner Facebookseite im August online gegangen bin!!! Diesem besonderen Moment des Sichtbarwerdens ging natürlich einiges voraus, aber ich möchte in diesem Blogartikel mehr den Blick auf die Dinge lenken, die nach dem Startschuss im Sommer passiert sind. Auf jeden Fall bin ich dankbar, dass ich mich nach ca. einem Jahr der Vorbereitung bzw. Persönlichkeitsentwicklung getraut habe, diesen Schritt zu tun! Die Zeit seit August war reich gefüllt mit ganz viel Energie und Leichtigkeit. Ich habe mich in die Technik von WordPress, Emailmarketing und Facebook eingearbeitet. Ich habe einige Blogartikel geschrieben und relativ spontan im Oktober entschieden, eine Weihnachtsaktion zu erstellen, die dann zum Schluss den Namen „Mit mehr Achtsamkeit durch den Dezember“ bekommen hat und noch bis zum 1. Januar läuft. Bisher habe ich etwas mehr als 100 Likes auf meiner Facebookseite und 25 Eintragungen für meinen Newsletter bekommen. Und das ist doch schonmal eine gute Grundlage um ins neue Jahr zu starten! Es zeigt mir, dass es Menschen gibt, die mein Thema anspricht.

Dankbar bin ich auch für die vielen Kontakte, die ich schon gefunden habe. Einige sehr wertvolle über die Zusammenarbeit im Family Campus, aber auch verschiedenen andere, denen ich 2017 begegnen durfte. Das gibt mir das Gefühl, eine gute Grundlage zu haben, um die neuen Projekte in 2018 anzugehen. Denn ich liebe den Austausch und die Zusammenarbeit mit Kollegen!

Eine besondere Herausforderung bei meinem Wirken für mein Online Business stellt meine persönliche Lebenssituation dar. Wie lange das mit Job, Familie und Business parallel weitergehen kann oder wo ich die ein oder andere Anpassung vornehmen muss, wird wohl auch das nächste Jahr zeigen.

Das Projekt „Family Campus“, in das ich etwas mehr als ein Jahr lang eingebunden war, geht für mich nun zu Ende. Ich bin dankbar für diese Zeit, in der ich sehr viel lernen konnte, aber es gab auch einige Erfahrungen, von denen ich mich in 2018 befreien möchte und für 2018 gibt es neue Projekte und Kooperationen, denen ich gerne Raum geben möchte.

Neue Projekte für 2018:

Ein neues GemeinschaftsProjekt für 2018 steht schon in den Startlöchern und wird bereits am 27.12.2017 online gehen! Wir sind schon seit einigen Wochen mit viel Energie am Vorbereiten und ich freue mich auf das, was dort entstehen wird!!!

In 2018 wird es definitiv Zeit für meinen Newsletter. Seit November arbeite ich mich in die Technik ein und mache mir Gedanken um die Struktur und Häufigkeit. Außerdem bin ich immer noch auf der Suche nach einem aussagekräftigen Namen…

Eine neue Form der Zusammenarbeit wird FAmiLy with love – das Dorf sein. Mich beschäftigt die Idee, eine eigene Facebookgruppe aufzubauen, schon länger und ich habe viele Ideen dazu entwickelt. Also lasst euch überraschen, wenn es im Januar losgeht!

Außerdem wird es natürlich weitere Blogartikel geben, zum Teil auch im Rahmen von Blogparaden. Dabei möchte ich auch nach und nach verschiedene Kategorien füllen und auch mein Freebie möchte ich auch unbedingt noch erweitern.

Das wohl größte Lernfeld, dem ich mich nächstes Jahr stellen möchte, ist ein erstes Onlineprodukt zu entwickeln. Den Inhalt bzw. das Thema habe ich schon relativ klar vor Augen, aber ich kann mich bisher noch nicht für eine Form entscheiden. Ich höre seit einigen Wochen den Podcast von Marit Alke und genieße dabei den vielseitigen Input! Und vielleicht kann mich da ja „mein Dorf“ noch ein wenig beraten, denn schließlich sollt ihr ja davon profitieren!!

Gegen Ende des Jahres wird es auf jeden Fall wieder „Mit mehr Achtsamkeit durch den Dezember“ geben. Das hat mir dieses Jahr schon so viel Spaß gemacht, dass ich mir gut vorstellen kann, daraus eine kleine Tradition entstehen zu lassen.

Die langfristige Perspektive ist tatsächlich mit FAmiLy with love meine Berufung zu leben und diese zu meinem „Hauptberuf“ werden zu lassen. Wie weit ich da in 2018 schon kommen werde, weiß ich zwar noch nicht und möchte mich da auch nicht mit Deadlines zu sehr festlegen. Ich möchte mich aber an verschiedenen Stellen dahingehend ausprobieren, um zu schauen wie genau das für mich in meiner Lebenssituation umzusetzen ist.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht18. Dezember 2017 von Julia Otterbein in Kategorie "100% ich

1 COMMENTS :

  1. By Marit Alke on

    Hallo Julia,

    vielen Dank für deinen Beitrag zur Blogparade – und den spannenden Bericht! Alles Gute für deine Pläne im nächsten Jahr – das hört sich doch gut an. Die eigene Community zu befragen, bevor man ein Produkt entwickelt, ist auf jeden Fall ein guter Ansatz 🙂

    Herzliche Grüße
    Marit

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*