Januar 6 2018

Achte auf Pausen

[Blogparade „Mein gesunder Start 2018“]

Dieser Artikel ist Teil der Blogparade „Mein gesunder Start 2018“ von Esther Natschack. Alle weiteren Artikel zu den Themen Achtsamkeit, Ernährung, Bewegung, Körper und Geist, Stressbewältigung und Gesunde Gedanken findest du unter: https://ews.spreadmind.de/gesund2018/

Meine Inspiration für den Titel dieses Artikels war folgendes Zitat:

„Achte auf Pausen – die Pause zwischen zwei Gedanken, die kurze Pause zwischen den Worten eines Gesprächs, zwischen den Tönen beim Klavier- oder Flötenspiel, auf die Pause zwischen Ein- und Ausatmen. Wenn du diesen Pausen Aufmerksamkeit schenkst, wird aus dem Gewahrsein von „etwas“ einfach Gewahrsein.“ Eckhart Tolle

Und dann wurde mir klar, dass das Leben, auch das Leben von vielbeschäftigten Mamas, nicht so pausenlos ist, wie es oft erscheint. Also achte doch mal auf die kleinen Pausen in deinem Alltag:

  • Die Pause zwischen Ausatmen und Einatmen
  • Die Pause zwischen der Aktion und der Reaktion
  • Die Pause bevor dein Browser eine neue Internetseite anzeigt.
  • Die Pause zwischen dem Sturz deines Kindes und seinem Weinen als Reaktion auf den Schmerz.
  • Die Pause, wenn du die Spülmaschine fertig eingeräumt hast und überlegst, was du als nächstes tust.

Achte in den nächsten Tagen mal auf diese Pausen und koste sie hin und wieder richtig aus, in dem du kurz innehältst, wenn du dir bewusst wirst, dass du gerade wieder eine Pause entdeckt hast! Und dann verlängere sie kurz, in dem du noch ein paar Atemzüge pausierst, bevor du weitermachst oder etwas Neues beginnst. Nicht die Länge der Pause, sondern die Qualität und die eigene bewusste Wahrnehmung (Achtsamkeit) sind entscheidend.

Manchmal entstehen auch etwas größere Pausen, z.B. weil wir irgendwo warten müssen. Diese Pausen sind unverhoffte Geschenke des Alltags. Für solche Übergangszeiten solltest du die Augen offenhalten – auch das ist Achtsamkeit. Und wie kann ich ein solches Geschenk des Alltags nutzen? Dafür habe ich eine Idee:

Schreibe dir für solche Pausen eine „bucket-list“

Überlege dir lauter kleine Dinge, die nicht länger als ein paar Minuten dauern und die dir guttun. Beispiele gefällig?

  • Hör dein Lieblingslied!
  • Iss einen Apfel!
  • Zeig deinem Kind, das du es liebst!
  • Atme einfach nur ein und aus und beobachte deinen Atem!
  • Beantworte eine Frage! (z.B. in der App Question Diary)
  • Lächle die Menschen um dich herum an!
  • Erinnere dich an einen glücklichen Moment!
  • Schaue in den Himmel!

Und weil mir zum Thema Auszeiten im Mama Alltag noch so viel mehr eingefallen ist, gibt es noch einen Teil II „Plane dir Pausen ein„!

Wenn du weiterhin über Neuigkeiten bei FAmiLy with love informiert werden willst , dann trage dich hier unten für meinen Newsletter ein. Dann bekommst du alle zwei Wochen einen neuen Impuls für dein Mama-Alltag und viele weitere wertvolle Lesetipps!

 

Wenn du auch die anderen Artikel der Blogparade lesen möchtest, findest du hier eine Übersicht über alle Artikel.


Schlagwörter: , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht6. Januar 2018 von Julia Otterbein in Kategorie "Auszeit für mich

6 COMMENTS :

  1. By Sandra Klimm on

    Pausen sind so wichtig. Da ich gerade eine Ausbildung zur Seelsorgerin mache und auch persönliche Lebensumstände mich zu einem ruhigeren Leben motivieren, bin ich ziemlich sensibel dafür geworden. Menschen aussprechen lassen, im Streit nicht sofort reinzugrätschen, in Ruhe eine Sache machen, meinen berühmten Latte Macchiato trinken, Gott in Ruhe im hörenden Gebet ausreden zu lassen….. Seid ich dafür sensibel wurde und mehr und mehr werde ist das Leben einfach intensiver geworden. Es wird nicht langweiliger oder weniger, es wird bewusster. Danke für den Artikel! Herzlichen Gruß von der Sandra aus dem Sommerzimmer

    Antworten
  2. By Naemi von ge.danken.perlen on

    Ein schöner Beitrag zum Thema Achtsamkeit! Vielen Dank!
    Worauf ich meinen Focus setzte, wird wichtig, so auch diese kleinen Geschenke im Alltag, kleine Pausen zum Luft holen!

    Sei lieb gegrüßt
    Naemi von Ge.danken.perlen

    Antworten
  3. Pingback: Mein gesunder Start 2018 - Ernährungs-Wissen schaffen

  4. By Christine on

    So einfach, man muss sich die Pausen nur bewusst machen. Bin gespannt, ob mir das in den nächsten Tagen gelingt. Vielen Dank für deine Tipps!

    Antworten
  5. By Barbara (diephotographin) on

    Danke für den Hineis die Pausen einfach als solche zu sehen! Manchmal braucht man sie so dringend und merkt sie gar nicht…
    Da werde ich ab sofort auch versuchen … Danke.

    Lieben Gruß | Barbara

    Antworten
  6. Pingback: Mein gesunder Start 2018 | Ernährungs-Wissen schaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*