August 26 2017

Über mich + meinen Weg

Julia Otterbein

Wer ich bin?

Hallo, ich bin Julia, 1984 geboren, seit 2006 glücklich verheiratet, Mama von zwei Kindern (mein großes Mädchen *2011 und mein nicht mehr so kleiner Junge *2014), Familienfrau, Sozial- und Gemeindepädagogin, mit Berufserfahrung in der Betreuung von Kleinkindern und in der Beratung und Begleitung von Eltern.

Wie ich zu der wurde, die ich heute bin?

Seit einiger Zeit bin ich unterwegs auf dem Weg zu meinem inneren Selbst bzw. meiner Berufung und über viele verschiedene Stationen bin ich unter anderem beim Family Campus gelandet und habe mich dann entschieden, auch meine eigene Seite zu starten.

Besonders mein Mama-Dasein lehrt mich so viel Neues, das ich von mir noch nicht kannte. Das bringt mich oft an meine Grenzen und ich stehe täglich vor Herausforderungen, die mir aber die Chance geben, weiter zu wachsen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich durch meine Kinder über mich hinauswachsen kann bzw. mehr und mehr zu mir selbst finde, zu dem was mein wahres Ich ausmacht.

Ob und wann ich da ohne meine Kinder hingekommen wäre, kann ich nicht sagen, aber mein Gefühl sagt mir, dass es sicher länger gedauert hätte und so bin ich doppelt dankbar, eigene Kinder zu haben! So habe ich die Chance, gemeinsam mit meinen Kinder zu wachsen und mich weiter zu entwickeln. Denn Leben ist Lernen und jede noch so alltägliche Situation kann mir ein Lehrmeister sein, wenn ich bereit bin, das wahrzunehmen. Mein Ziel ist es, authentisch zu sein, ganz ICH zu sein und nicht unreflektiert Dinge zu tun, die man eben so macht.

Wichtige Stationen in meinem Leben

Mein Weg von der Erziehung hin zur Beziehung fing schon mit der Wahl des Geburtsortes der Kinder an, ohne dass ich damals ahnen konnte, dass das der erste Schritt war und was noch auf mich zukommen würde.

Stillen, die Frage nach Betreuung außerhalb von Familie, der tägliche Umgang miteinander in der Familie, Erfahrungen mit Hochsensibilität, die Wahl der Schulform bzw. die Auseinandersetzung mit freiem Lernen, der Umgang mit den Prägungen der Herkunftsfamilie sind einige Stationen auf unserem Weg.

Diese und viele andere Erlebnisse, gepaart mit vielen (Selbst-) Zweifeln, haben mich innerlich und äußerlich reifen lassen und helfen mir, mehr und mehr mein Potential zu entdecken und auch meine Berufung zu finden. Und es werden noch viele neue Fragestellungen auf uns als Familie zukommen, sodass ich jeden Tag immer weiter lernen darf.

Ich freue mich, dass du auf meiner Seite gelandet bist und möchte gerne mein Wissen und vor allem meine Erfahrungen mit dir teilen. Ich möchte dich gerne mit meinen Impulsen informieren und zur Reflexion anregen, aber vor allen Dingen möchte ich dich auf deinem Weg zur authentischen, gleichwürdigen und liebevollen Elternschaft ermutigen.

Was ich sonst noch mag: lesen, tanzen, singen, kreativ sein, Zeit am Meer verbringen

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und sichere dir dein Geschenk >>Give me 5<<